Verschoben
auf
2022

Delayed
until
2022

Sound & Light Art Installation

Seaphony -
Klangwelt Ozean

Die reichste Klangwelt der Erde verbirgt sich im Wasser, in den Ozeanen. Mit einer Unter-Wasser-Reise von Pol zu Pol, inszeniert als immersive multidimensionale audio-visuelle Klangkunst Installation führt uns die Seaphony entlang der großen Meeresströmungen vom südlichen Polarmeer in die Weiten des Pazifiks und die Tiefen des Atlantiks mit so unterschiedlichen Klangwelten wie den trommelnden Kaskaden tausender kleinster Krustentiere, den eindringlichen Gesängen von Meeressäugern bis hin zu den Klängen der größten und lautesten Tiere, die jemals auf dem Planeten gelebt haben, die großen Wale. Doch auch die immer stärker in den Vordergrund dringenden anthropogenen Sounds fordern ihren Raum. In der neuen Symphonie des Meeres bilden sie die Breakpoints und Disharmonien in der Auseinandersetzung zwischen Meer und Mensch.

Die Installation mit dreidimensionalem Raumklang interpretiert die akustischen und visuellen Charakteristika der Größe, Weite und Dynamik des Ozeans als unendlich scheinend in den realen Raum.

In Vorbereitung auf die Komposition der Seaphony machten sich die Klangkünstler und field recordists Chris Watson und Tony Myatt in der Sea of Cortez in Baja, Kalifornien auf die Suche nach dem Gesang des größten Tieres, das je gelebt hat - des Blauwals. In dem dreiteiligen Podcast "Deep Blue Notes" von The Guardian beschreiben sie ihre Reise und die Herausforderungen bei der Aufnahme der Rufe von Blauwalen:

Deep Blue Notes

Verschoben auf 2022

Aufgrund der aktuellen Pandemielage ist die Premiere auf Frühjahr 2022 verschoben. Alle weiteren Informationen zu neuen Terminen finden Sie bald auf dieser Seite.

Delayed until 2022

Due to the current pandemic situation, the premiere has been postponed to spring 2022. You will find all further information on new dates soon on this page.

"Die Ozeane sind der größte und klangreichste Lebensraum auf unserem Planeten."
Chris Watson, Sound Artist & Composer
"Das Wissen über die Ozeane ist der Schlüssel für die Zukunft der Menschheit."
Audrey Azouley, Generaldirektorin der UNESCO
"..the installation is one of the very few ways that people can really engage with full 3d sound."
Tony Myatt, sound artist, engineer & academic
"How inappropriate to call this planet Earth, when clearly it is Ocean."
Arthur C. Clarke, Author

Ocean Noise

Lärm - die unsichtbare Verschmutzung der Meere

In der Dunkelheit der Meere spielen Schallwellen eine entscheidende Rolle für die Kommunikation, Navigation und Orientierung der Meereslebewesen. Über Schallwellen, die im Wasser schneller und weiter getragen werden als in der Luft, finden die Tiere zur Paarung zueinander und ihren Weg durch die Weiten der Meere. Vom Menschen gemachter Lärm greift tief in dieses Kommunikationsgeschehen ein, Schiffssonare und -Motoren, Tiefsee-Bergbau, militärische Manöver und Munitiossprengungen sind Ursachen für die sogenannte Lärmverschmutzung der Weltmeere. Unsichtbar zerstörerisch tötet die Wucht der Schallwellen Meeresbewohner manchmal direkt, oder führt zu Bildern toter Wale, die orientierungslos an Küsten und Strände gespült werden.

In einem dreiteiligen Podcast des Guardian entführt uns Chris Watson in die Welt der marinen Unterwasserklänge und untersucht die Bedrohung durch anthropogenen Lärm:

Oceans of Noise

Mehr Informationen zum Thema Lärmverschmutzung der Meere und die Möglichkeit selbst etwas dagegen zu tun, findet ihr hier:

BUND Kampagne

Credits

Köpfe und Künstler

Für die Seaphony konnten wir herausragende und vielfach ausgezeichnete Künstler gewinnen: Chris Watson, Soundkünstler & Komponist wird die Seaphony komponieren und mit Tony Myatt in einer großformatigen, räumlich erlebbaren 3D-Ambisonic-Soundinstallation inszenieren. Die Lichtkünstlerin Theresa Baumgartner steuert eine eher abstrakt gehaltene Visualität bei, die uns ganz in diese Unterwasserwelt eintauchen lässt.

Idee und Konzept: Ina Krüger
Sound Recording & Composition: Chris Watson
Additional Sound Recording & Sound Engineering: Tony Myatt
Light Artist: Theresa Baumgartner
Executive Producer: Diana Schniedermeier

Partner: Interactive Media Foundation, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland B.U.N.D., GEO, Deutschlandfunk und weitere.

Weitere Projekte
  • Ocean.World.Modules - Audio-Skulpturen

    Der Ozean reflektiert als politisch, poetisch und philosophischer Raum, akustisch oszillierend zwischen Naturgeräuschen und elektronischer Klangsynthese. Ein binauraler Sprung in die vemessene Unendlichkeit.
    Mehr erfahren
  • The Bone - A virtual Reality Art Installation

    Wie spiegeln sich die Lebensumstände eines Wildlachses, im Unterschied zu den seiner gezüchteten Artgenossen? Und was sagt das über unser Verhältnis zur Natur aus? Ein immersive Erlebnis.
    Mehr erfahren
  • The Story Behind The Bone - Dokumentarfilm

    Wie entstand die Idee zu The Bone? Das filmische Porträt des Projektes nähert sich Ursprung, Intention und Hintergrund des VR-Kunstwerkes und beleuchtet zugleich die kreative Kollaboration in der Entstehung.
    Mehr erfahren
Zurück nach oben

OCEANS21 gGmbH
Pariser Str. 6
10719 Berlin / Germany

Bitte JavaScript aktivieren.
T +49 (0) 30 68818083